Empfehlenswerte Links

DBK.de zum Thema “Sexueller Missbrauch”

Im Internet-Dossier der Deutschen Bischofskonferenz finden Sie alle Dokumente der deutschen Bischöfe zum Thema und die wichtigsten Dokumente des Vatikans. Darüber hinaus können Sie dort auch die Presseerklärungen zum Thema "sexueller Missbrauch" lesen.

Internationales Kinderschutzzentrum der päpstlichen Universität Gregoriana

Eröffnet am 20. Januar 2012 in München soll das Kinderschutzzentrum in den nächsten drei Jahren ein mehrsprachiges, internetbasiertes Präventions-Lernprogramm für Kirchenmitarbeiter entwickeln und mit Kooperationspartnern in acht Ländern erproben.

Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen e.V.

Die Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NW e. V. ist ein Zusammenschluss katholischer Verbände sowie jugendpastoraler Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen. Ihr gehören die nordrhein-westfälischen (Erz-) Bistümer Aachen, Essen, Köln, Münster und Paderborn sowie die fünf Diözesan-Caritasverbände an.

Mitglieder sind außerdem einige bundesweit tätige Verbände und Organisationen. Zur Landesarbeitsgemeinschaft gehören auch interessierte Einzelpersonen als persönliche Mitglieder. Das Ziel ist es, den Kinder- und Jugendschutz in Kirche und Gesellschaft zu fördern. Grundlage des Engagements bildet das christliche Welt- und Menschenbild.

Die Arbeitsgemeinschaft hat zwei Ausgaben ihrer Fachzeitschrift zu den Themen "Grenzüberschreitungen" und "Missbrauchtes Vertrauen" veröffentlicht.

Katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Die katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatung unterhält bundesweit 350 Beratungsstellen. Das Angebot richtet sich an Paare, Familien und Einzelpersonen. Auch im Kinderschutz haben die BeraterInnen langjährige Erfahrung. Die Beratungsstellen stehen jedem offen – unabhängig von Konfession, Weltanschauung und Nationalität. Auf der Internetseite der Katholischen Bundeskonferenz für Ehe-, Familien- und Lebensberatung können Sie eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden.
Beratungsstelle finden

 

Kinderschutzportal www.schulische-praevention.de

Das „Kinderschutzportal“ an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster besteht seit annähernd 13 Jahren als Forschungsprojekt zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen. Hervorgegangen aus dem ehemaligen Institut für Forschung und Lehre für die Primarstufe ist es seit 2004 dem Zentrum für Lehrerbildung angegliedert. Das Forschungsprojekt versteht sich als Kontakt- und Informationsstelle zur Qualifizierung der in der (schulischen) Prävention Tätigen. Auf der Website finden sich Hintergrundinformationen und zahlreiche Tipps für die Praxis.

 

BDKJ.de zum Thema “Sexueller Missbrauch”

Der BDKJ hat ein Internet-Dossier mit Informationen und Materialien zum Thema "sexualisierte Gewalt" zusammengestellt.

Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e. V.

Die DGfPI ist ein Zusammenschluss von Fachkräften aus dem gesamten Bundesgebiet, die aktiv für eine Verbesserung des Kinderschutzes in Deutschland eintreten und auch beim Runden Tisch „Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeitsverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich“ beteiligt sind.

 

AGJ-Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e.V.

Der AGJ-Fachverband bearbeitet in Form von Tagungen, Seminaren, Vorträgen, Publikationen, Sozialtrainings und Interventionen Themen des Kinder- und Jugendschutzes, in Zusammenarbeit mit langjährigen Kooperationspartnern. Zielgruppen der Angebote sind in erster Linie Fachkräfte in der schulischen und außerschulischen Erziehungs- und Bildungsarbeit. Die Teilnehmer der Fortbildungsveranstaltungen werden für kinder- und jugendspezifische Themen sensibilisiert, in ihrer Erziehungs- und Konfliktlösekompetenz gestärkt und bekommen entsprechende Kenntnisse und geeignete Methoden an die Hand, auf die sie bei der Erfüllung ihrer Erziehungsaufgaben zurück greifen können. Mit Kindern und Jugendlichen sowie Eltern werden zudem pädagogische Modellmaßnahmen zu unterschiedlichen Themenbereichen durchgeführt.